Wenn das Virus eine Fliegerbombe wäre…

Eine Baustelle, wie sie jeden Tag in Österreich betrieben wird…

…ein Baggerfahrer sieht allerdings plötzlich einen Metallkörper in seiner Schaufel, der verdächtig nach einer Bombe ausschaut und ruft sofort die Polizei.

Der Experte der Polizei stellt fest: Es ist eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg und gibt Alarm. Das Gebiet wird abgeriegelt, die Häuser in der Umgebung werden evakuiert, doch…

…wir schreiben das Zeitalter der SARS-COV2 Logik…

und da ist das Ganze nicht so einfach:
Nachdem ein paar Bewohner sich evakuieren ließen, gibt es aber mit den ersten Probleme:

Ein Mann verweigert das Verlassen seiner Couch, da gerade Fußball läuft. – Er sieht in den Maßnahmen den Versuch, dass die Polizei ohne seine Anwesenheit seine Wohnung durchsuchen kann und sieht die Maßnahme als diktatorische Polizeigewalt.

Eine andere Person aus dem Erdgeschoss will die Fliegerbombe sehen und berühren, sonst glaubt er nicht. Er kennt auch keinen, der die Bombe gesehen, geschweige berührt hat. Den Baggerfahrer, der ihn überzeugen möchte, bezeichet er als „von der Baufirma geschmiert“ und behauptet, dass diese vor hat, ihren Wohnblock abzureißen.

Es regt sich Widerstand und Angst im Wohnblock und so kommt es dazu, dass die ersten Leute im Gang laut protestieren, und ein Aufruhr entsteht. Die Leute erklären, dass ihre bürgerlichen Grundrechte beschnitten werden.

Ein zwingender Beweis für die Verschwörung sieht man darin, dass die Bombe ja dann über Jahrzehnte da war, ohne zu explodieren, also warum sollte sie jetzt gerade hoch gehen.

Man „zweifelt“…

Nachdem wir alle die aktuellen Meldungen über die Argumenation der Demonstranten kennen, brauche ich die Szenerie wohl nicht wirklich weiter ausschmücken.

Die Bewohner, welche den Polizisten glauben schenken, sind natürlich Systemschafe und dumme Gutgläubige, welche die Wahrheit nicht sehen wollen.

Die, die die Wahrheit kennen, widersprechen sich zwar in all ihren Phantasien, aber der gemeinsame Nenner ist: Wir bleiben da, was natürlich so nicht funktioniert und die Räumung wird mit Gewalt durchgeführt…

Jetzt gibt es in meiner COVID Metapher zwei Schlussszenarien…

Szenario 1: Die Bombe wird entschärft.

Die Räumungsgegner fühlen sich nun bestätigt, dass nichts passiert ist und alles nur Show. Der Fußball-Couchpotatoe stellt natürlich sofort fest, dass er bestohlen wurde, die anderen feiern den Erfolg gegen die Baufirma, weil sie das Haus gerettet haben. – Dafür werden sie von vielen „Zweiflern“ gefeiert.

Alle Erleuchteten schauen mit Verachtung auf die „Systemschafe“, die widerum nur den Kopf schütteln können…
…to be continued.

Szenario 2: Es geht schief, die Bombe geht hoch, das Gebäude wird schwerst beschädigt, stürzt teilweise ein und muss abgerissen werden.

Die Räumungsgegner sehen sich nun bestätigt in der Behauptung, dass die Baufirma das Ganze inszenierte, um ihr Haus einzureißen.
Den toten Räumungsspezialisten bezeichnen sie als „Fake News“ und Erfindung der Baufirmen Verschwörer, die mit der Polizei und der Rettung zusammen arbeiten.

Tja…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s