Gelernt Österreicher!

Eine Geschichte über Jahrzehnte…

Ein Roter, ein Schwarzer, ein Blauer und eine Grüne betreiben ein Schiff.
An Bord zehn Österreicher.

Begleitet wird diese Fahrt von einer großen Jacht, einem Fischerboot mit zwielichtigen Typen und einem, mit Ausländern überfüllten, Ruderboot.
Das war der Moment, als der Motor des Bootes auf hoher See zu stottern begann und die Pumpe ausfiel.

Langsam füllte sich das Schiff mit Wasser.

Der Rote war um diese Zeit Kapitän, beschwichtige die Österreicher: „Wir sind unsinkbar“ und beschloss, drei Ausländer vom Ruderboot zu holen, um Wasser zu schöpfen.
Einer der Ausländer schöpfte wie wild, der zweite machte seine Arbeit, aber der dritte setzte sich zu den Österreichern und ließ es sich gut gehen.

Als die Lage nicht besser wurde, begannen der Schwarze und der Blaue laut zu werden.
Der Blaue rief zu den Österreichern: „Wir müssen das Boot leichter machen, schmeißt die Ausländer von Bord, die tun eh nix“.
Der Schwarze meinte: „Wir müssen vom Boot was abmontieren und verkaufen, damit das Boot leichter wird“.
Der Rote überlegte: „Wenn ich den Österreichern sage, dass sie mithelfen sollten, dann machen sie den Schwarzen zum Kapitän und kapieren, dass wir nicht unsinkbar sind“.
So holte er weitere drei Ausländer an Bord um Wasser zu schöpfen.

Da rief der Blaue: „Es ist genug, wir sind zu Viele! Werft die Ausländer von Bord!“. Der Schwarze hingegen meinte: „Schaut, wie hoch das Wasser schon steht! Der Rote hat alles versaut! Wir müssen endlich das Schiff leichter machen!“.
Ein paar Österreicher schauten rüber zur Jacht und machen sich offensichtlich Gedanken, ob diese Leute helfen könnten, als von dort Jemand her rief: „VORSICHT! HINTER EUCH! Das Boot mit den ausländischen Schmarotzern kommt näher!“
Die Österreicher drehten sich entsetzt um und schnatterten panisch wie die Gänse, worauf sich der Jachteigner selbstzufrieden wieder zur Bar zurück zog.

In Anbetracht der Lage stellten die Österreicher die Betreiber zur Rede.
Der erste Offizier, der Schwarze verteidigte sich: „Schaut, wo euch der Rote hin gebracht hat, der hat keine Ahnung!“.
Der Blaue meinte: „Es wird Zeit, dass wir die ganzen Ausländer endlich über Bord werfen“.
Der Rote stellte fest: „Wir finden eine Lösung, aber keine Panik wir sind unsinkbar!“.
Da meldete sich die Grüne zu Wort: „Wenn wir die Freunde vom Ruderboot einladen zu uns zu kommen, dann helfen sie uns sicher beim Schöpfen“.

Ein Streit zwischen den Österreichern brach aus.
Einer der Österreicher meinte leise: „Ich könnte vielleicht die Pumpe reparieren, wenn ihr inzwischen schöpft“. – Die Österreicher lachten.

So beschlossen sie, dass das Maß voll war und machten den Schwarzen zum Kapitän, sowie den Blauen zu seinem Offizier.
Sofort gingen beide ans Werk: Sie demontierten die Pumpe und verscherbeln sie an die zwielichtigen Typen im Fischerboot. Sie sammelten allen Schmuck und die Wertsachen der Österreicher ein, um sie auf die Jacht zu geben. So erwarben sie drei Schwimmwesten, die sie gleich selbst anzogen.
Das Schiff wurde zwar leichter, aber durch das Loch, welches das fehlende Abflussrohr der Pumpe hinterließ, schwappte neues Wasser in den Rumpf.

Als die Österreicher die Crew mit ihren neuen Schwimmwesten sahen wurden sie skeptisch. Sie beschlossen nun doch wieder den Roten als Kapitän zu nehmen, und stellten ihm den Schwarzen als Offizier zur Seite.
Der Rote nahm die dritte Schwimmweste, gab sie auf die Jacht zurück und bekam dafür eine Armbanduhr rückerstattet. Aber er stopfte mit Fetzen das Loch, welches das fehlende Abflussrohr der Pumpe hinterließ.
Und er suchte nach den Kübeln, um diese wieder den Ausländern zum Schöpfen in die Hand zu drücken.
Der Blaue rief sogleich: „Schmeißt endlich diese Ausländer von Bord! Die sind zu schwer und tun nix!“
Der Schwarze meinte: „Wann fängt der Rote endlich an, was zu tun?“, während er die Kübel hinter seinem Rücken versteckt hielt.
Gleichzeitig stellte er als 1. Offizier fest: „Ihr Österreicher habt nicht alle schweren Wertgegenstände her gegeben! Das ist ein Problem! Wir müssen Euch durchsuchen!“, und begann die Taschen zu kontrollieren.

Wieder blickten die Österreicher zur Jacht…
Das war der Moment, wo zwei Ausländer vom Ruderboot zum Schiff schwammen und über die Reling kletterten.
Der Blaue rief: „Wir werden überschwemmt!“.
Der Schwarze rief: „Der Rote ist schuld“.
Der Rote lamentierte: „Wenn der Schwarze den Kübel her geben würde…“, worauf der Schwarze sofort unterbrach: „Du brauchst immer einen Sündenbock für dein Versagen! Schau, was Du für die Schwimmweste bekommen hast, die wir dringend benötigen!“
Die Grüne freute sich: „Endlich kommen Freunde, um uns zu helfen“.

Den Österreichern wurde es zu bunt, und das Schiff stand knapp vor einer Meuterei.

Da hatte der Schwarze eine Idee: Er ging in seine Koje, zog über die Schwimmweste eine türkise Jacke an und stellte sich vor die Österreicher:
„Liebe Freunde, ich wollte ja nie Kapitän sein, aber nach langer Dauer des Nichtstuns ist es an der Zeit zu handeln! Der Rote hat nur zwei Schwimmwesten ausverhandelt, das ist zu wenig! Wir brauchen Schutz! Ich werde euer Erspartes der Jacht zur Aufbewahrung geben, dafür bekommen wir vielleicht noch ein paar Schwimmwesten.
Ich kann auch noch schweren Herzens den Motor an die Freunde vom Fischkutter verkaufen.
Und dann baue ich eine höhere Reling, um zu verhindern, dass neue Ausländer auf unser Boot kommen. Die Ausländer hier werde ich genau begutachten, und wer nicht hart arbeitet, fliegt über Bord.
Am Ende werde ich die Fetzen entfernen, welche der Rote in den Abfluss gesteckt hat, um zu verhindern, dass das Wasser abläuft.
Ich wollte mich nicht als Retter aufdrängen, aber es bleibt keine andere Alternative!“

Die Österreicher applaudierten begeistert!

Und die Grüne dachte sich: „Wenn ich jetzt mit viel Anlauf über die Reling springe, kann ich vielleicht über das Wasser laufen und vom Ruderboot Hilfe holen…“

To be continued…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s